Segelclub Fällanden

  • 2017 Herbst 03

  • 2017 Herbst 01

  • 2017 Herbst 06

  • 2017 Herbst 05

  • 2017 Herbst 07

  • 2017 Herbst 08

  • 2017 Herbst 04

  • 2017 Herbst 02

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
30
31
  • Home
  • Mit dem SCF an die Swiss Sailing League

Mit dem SCF an die Swiss Sailing League

Als Jan im Frühling 2016 das Projekt Swiss Sailing League im Vorstand vorstellte, dachte noch niemand daran, dass der SCF sich tatsächlich für diesen Anlass bewerben würde. An der Vorstandssitzung von September machte Jan den zweiten Versuch und es klang so, als ob er gerne einmal Präsident eines „nationalen“ Segelclubs sein möchte. Das wollten wir ihm natürlich bieten und so wurde anlässlich des Waldhaushöcks die Idee in die Tat umgesetzt. Und selbstverständlich auch Ziele formuliert: Erfahrungen sammeln, die Kameradschaft pflegen und nicht Letzter werden.

Die Swiss Sailing League besteht aus einer Nationalliga A und B mit je 12 Clubs, sowie einer Challenge-League in der 18 Segelclubs um die 3 Aufstiegsplätze in die Nati B kämpfen. Gesegelt wird auf J70 Yachten, von denen 6 Stück vom Veranstalter zur Verfügung gestellt werden.

Doch zuerst mussten 4 bis 5 Segler gefunden und auch noch ein Platz im Feld sichergestellt werden. Die Segler waren schnell beisammen und der Platz konnte im letzten Moment auch noch gebucht werden. Und so machten sich am 30. September Stephan Zäch, Martin Stäubli, Gregor Ebner, Andreas Tanner und der Schreiberling auf nach Kreuzlingen. Zuerst galt es in einem 2½ stündigen Training das Schiff kennenzulernen. Auch wenn die Abläufe nicht optimal waren und der Steuermann die perfekte Sitzposition noch suchen musste, der Elan und die Freude auf die kommenden Tage war gross. Bei einem – vielleicht waren es auch zwei – Bier wurde anschliessend im Clubhaus des Yachtclubs Kreuzlingen untereinander aber auch mit den anderen Teams gefachsimpelt, Erfahrungen getauscht und die Kameradschaft gepflegt.

Und dann war Samstagmorgen und – Flaute. Hier konnten wir Segler vom Greifensee allerdings punkten. Waren wir doch im ersten Lauf eingeteilt und bereit den anderen Teams zu beweisen, dass wir mit „kein Wind von allen Seiten“ ausserordentlich vertraut sind. Es wurde viel gelacht und wir erhielten bereits eine erste Einladung vom Segel Club St. Moritz zu einer Regatta im Engadin.

Und dann ging es los. Bei zuerst moderatem Süd-Ost Wind gingen wir in den ersten Lauf und mussten bereits Lehrgeld bezahlen. Mit jeder Wende und Halse verloren wir Meter um Meter. Am Ende schaute leider nur der 6te und letzte Platz für uns heraus. Ansporn genug uns sofort zusammen zu setzen und auf Fehlersuche zu gehen. Können wir höher und schneller segeln? Müssen wir mehr „pumpen“ in den Manövern? Kann der Gennaker schneller hoch? Unser Steuermann Stephan hatte hier immer eine klare Meinung: „Das kann schneller gehen“! Also los in den nächsten Lauf bei mittlerweile Nord-West mit 4 bis 5 bft. Jetzt waren wir gefordert und freuten uns, als wir das Boot zum surfen brachten. Nach 3 Läufen war Schluss und es ging zurück ins Clubhaus wo wir zusammen mit den anderen 17 Teams bei Fondue und Tee (hier versteckt sich ein Fehler) die Geselligkeit pflegten. Aus den Erfahrungen vom Freitag gelernt ging es dieses Mal etwas früher ins Bett.

Der Samstag empfing uns leider mit Regen dafür mit Wind. So konnte um 09.00 der zweite Tag beginnen und bis zum letzten Start um 15.00 noch 5 Regatten pro Team gesegelt werden. Auf der Zuschauertribüne wurden wir von Susanne, Jan und später auch noch Lucien unterstützt. Und bei der Siegerehrung konnten wir unserem Präsidenten mit Stolz verkünden: „Mission erfüllt“. Mit einem winzigen Punkt Vorsprung konnten wir den Kollegen vom Segelclub Ennetbürgen die rote Laterne überlassen.

Am Schluss bleibt die Erinnerung an einen absoluten Top-Event organisiert und durchgeführt so wie wir es sonst nur vom Fernsehen kennen. Live Tracking im Internet, drei Schiedsrichterboote – auch wir mussten unseren Kringel fahren -, fliegende Crewwechsel vom Motorboot aus, jederzeit online die aktuellen Resultate, einfach grosses Kino für die 5 vom Greifensee. Selbstverständlich wollen wir unseren Platz im 2017 verteidigen und wenn es gut läuft vielleicht noch 2, 3 Ränge gutmachen.

Urs Hunziker 

Tags: Berichte, Aktuell, Swiss Sailing League

Durchführung der SCF-Anlässe

Informationen über die Durchführung der SCF-Anlässe:

  • MOBILE: Telefon-Nummer 8400   Name > scf < eingeben

  • INTERNET: Homepage SCF   www.segelclub-faellanden.ch